Holmegaard

Minima Karaffe

auf Lager
(Lieferzeit: 2-4 Werktage)
28,00 €
Top

Versandkostenfrei in D ab 75 €

3% Skonto bei Vorkasse

30 Tage Rückgaberecht

icon Check Kreis

3% Skonto bei Vorkasse

icon Check Kreis

Versandkostenfrei in D ab 75 €

Farbe: Klar
Material: Glas (Karaffe), Kunststoff (Deckel)
Produkthinweis: Spülmaschinenfest bis 55° C.
SKU:8821-8823
Designer:Cecilie Manz

Minimalistisch und funktional

  • Karaffe mit schmaler Form, perfekt für die Kühlschranktür
  • geeignet für Salatdressings, Säfte und Wasser
  • fest schließender Deckel hält Inhalt lange frisch

Die drei unterschiedlichen Größen der Holmegaard Minima Karaffe lassen sich vielfältig einsetzen: Die kleinste Holmegaard Minima Karaffe mit einem Fassungsvermögen von 550 ml eignet sich besonders gut für selbstgemachte Salat-Dressings mit frischen Kräutern oder eigene Öl-Kreationen. In den beiden größeren Holmegaard Minima Karaffen lassen sich Getränke stilvoll servieren. Durch die schmale gerade Form passen sie ideal in die Kühlschranktür. Der gläserne Deckel der Holmegaard Minima Karaffe verschließt diese dabei fest, damit ihr Inhalt lange frisch bleibt. Das schlichte Design der Glaskaraffe lässt sich hervorragend zu den verschiedensten Geschirrserien kombinieren. Und auch als Vase für einzelne Blumen oder kleine Sträuße lässt sich die Holmegaard Minima Karaffe gut einsetzen.

Das Design der Minima-Serie stammt von der international angesehenen Designerin Cecilie Manz. Sie schloss 1997 die Dänische Schule für Design ab und eröffnet 1998 ihr eigenes Designbüro in Kopenhagen. Zu ihren Kunden gehören unter anderem Fritz Hansen, LightYears, Nils Holger Moormann und natürlich Holmegaard. Neben ihrem Glasdesign ist Cecilie Manz vor allem für ihre Lampen und Möbel bekannt. So stammt zum Beispiel das ausdrucksstarke Design der Caravaggio Pendelleuchte aus ihrer Feder.

Holmegaard ist die älteste und größte Glashütte Dänemarks. Die ursprüngliche Idee zu einer Glashütte in den Sümpfen von Holmegaard stammte von Graf Christian Danneskiold-Samsøe. Da er verstarb, bevor er seine Pläne in die Tat umsetzen konnte, setzte seine Witwe Gräfin Henriette Danneskiold-Samsøe sein Vorhaben um. 1825 begann sie, einfache, grüne Flaschen zu produzieren, die zum Abfüllen von Bier und Schnaps genutzt wurden. Schon nach wenigen Jahren stellte die Gräfin das Sortiment um und produzierte mit Hilfe böhmischer Glasmacher hochwertigere Glaswaren. Heute arbeitet Holmegaard mit namenhaften Designern zusammen und prägt mit diesen den neuen, sinnlichen Funktionalismus, der Inbegriff des modernen skandinavischen Designs ist.